Was gefällt
wem warum?
Was gefällt
wem warum?
Was gefällt
wem warum?
Was gefällt
wem warum?
Was gefällt
wem warum?

Was gefällt
wem warum?

Das Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik erforscht in einer integrativen Anstrengung von Geistes- und Naturwissenschaften, was wem warum und unter welchen Bedingungen ästhetisch gefällt und welche Funktionen ästhetische Praktiken und Präferenzen für Individuen und Gesellschaften haben.

Die Abteilung Sprache und Literatur untersucht die ästhetisch relevanten Merkmale und die Mechanismen und Wirkungen des ästhetischen Wahrnehmens sprachlicher Äußerungen und Texte.

Direktor: Prof. Dr. Winfried Menninghaus

Die Musikabteilung erforscht mit einer Vielzahl von Methoden das Verarbeiten, Erleben und Bewerten von Musik sowie das Verhalten bei der Musikrezeption.


Direktorin: Dr. Melanie Wald-Fuhrmann

Die Abteilung Neurowissenschaften, geleitet von David Poeppel, arbeitet an den neurobiologischen Grundlagen von Sprache und Musik, einschließlich der ästhetischen Dimensionen.

Direktor: Prof. Dr. David Poeppel

Unser Institut untersucht die Mechanismen und Grundlagen ästhetischer Wahrnehmung sowie ästhetisch gefallende Objekteigenschaften in unterschiedlichen Sinnesmodalitäten und Bereichen der Ästhetik. Es stützt sich dabei auf ein breites Spektrum an Methoden und auf eine breite multi-disziplinäre Expertise. Zu seinen Desideraten gehören die vielen Schattierungen sowie die individuellen und kulturellen Differenzen ästhetischen Gefallens, die Handlungsmotivationen ästhetischen Erlebens und seine Funktionen für die Entwicklung kognitiver und affektiver Fähigkeiten sowie für subjektives Wohlergehen und soziale Kommunikation. [mehr]

Über uns Mitarbeiter/innen Künstler als Forscher

Die Bibliothek stellt Literatur, Medien und wissenschaftliche Informationen für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts sowie für externe Forschende im Bereich der empirischen Ästhetik bereit… [mehr]

Bestand Öffnungszeiten

Das ArtLab ist ein multifunktionaler Veranstaltungssaal vereint mit der technischen Ausstattung eines multimodalen psychophysiologischen Forschungslabors. Hier finden regelmäßig Konzerte, Lesungen, Performances sowie wissenschaftliche Studien und Experimente mit bis zu 46 Studienteilnehmern gleichzeitig statt.  [mehr]

Infos/Ausstattung

01.08.2016

Aus Lust am filmischen Müll

Erste umfassende empirische Untersuchung zu Trash-Filmen und ihrem Publikum Sogenannte Trash-Filme stehen nicht im Widerspruch zu Geschmack und Bildung. Im Gegenteil: Sie werden sogar insbesondere von überdurchschnittlich gebildeten, kulturinteressierten Menschen angesehen. Das fand jetzt der...

13.07.2016

We welcome Professor David Huron

We welcome Professor David Huron from Ohio State University as a guest at our institute. Prof. Huron is head of the Cognitive and Systematic Musicology Laboratory in the School of Music and affiliated with the Center for Cognitive and Brain Sciences, Ohio State University. His research areas are...

01.05.2016

Die Abwesenheit des Geschmacks ist seine Vollendung

Wir begrüßen Frau Yi Chen am Max-Planck Institut für Empirische Ästhetik. Dr. Chen hat an der Fu Dan Universität Shanghai, China promoviert sowie an der Universität von Toronto, Kanada; sie war zuletzt Dozentin an der Viktoria Universität in der Universität Toronto. Frau Chen hat ein...

28.04.2016

Family Playdates

Das Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik möchte Flüchtlingsfamilien und lokale Familien zu Treffen zusammenführen, bei denen die Kinder spielen und die Eltern sich austauschen können.

Jobs

Closing date:
September 30, 2016

Full-time

Bewerbung bis
01.09.2016

10 bis 15 Stunden pro Woche

Bewerbung bis

30.09.2016

 

 

Donnerstag 29.09.2016
Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik

IDEA lectures mit Dagmar Danko:
Zur Soziologie der Ästhetik

Dr. Dagmar Danko lebt und arbeitet als Soziologin in Freiburg und Berlin. Sie ist Sprecherin des Arbeitskreises Soziologie der Künste innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.

Donnerstag 29.09.2016
Alte Oper Frankfurt Albert Mangelsdorff Foyer

Das Konzert in der Forschung
In die Tiefe der Musik...

Musik und veränderte Bewusstseinszustände https://www.alteoper.de/de/programm/