Monday 20.05.2019 19:30 — 21:30
Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik, ArtLab Foyer

ArtLab live // Jessica Ekomane

Sound Performance

Das Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik präsentiert im Rahmen der Serie ArtLab live die französische Klangkünstlerin Jessica Ekomane. Ihre künstlerische Arbeit zeichnet sich durch eine weitreichende Auseinandersetzung mit verschiedenen Klangphänomenen aus, die das Hören auf unterschiedliche Weise herausfordern. Ausgehend von der Beschäftigung mit Forschungsgebieten der Psychoakustik und Gestaltpsychologie setzt sich ihre Arbeit mit Fragen der Beziehung zwischen individueller Wahrnehmung und kollektiver Dynamik auseinander. Im Rahmen ihrer erstmaligen Präsentation in Frankfurt wird sie eine Sound Performance vorstellen und den ersten Teil ihrer Komposition Figures / Ground aufführen, die von SAVVY Contemporary (Berlin) in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur produziert wurde. Das Publikum wird hier in einem quadrophonischen Setting zu einem vertiefenden Hören angehalten, das sich im Spannungsfeld zwischen Trance und der Beobachtung der eigenen Wahrnehmung sowie ihrer Interpretation bewegt.

Biografie

Jessica Ekomane lebt als Musikerin und Klangkünstlerin in Berlin. An der Universität der Künste Berlin studierte sie bis 2015 Sound Studies. Im Rahmen des Berliner Community Radio (INCUBATOR) war sie 2017 Artist-in-Residence und betreibt seitdem eine monatliche Show beim Cashmere Radio, die sich unter dem Titel “Open Sources” auf die Verbindung von Volksmusik und traditioneller Musik mit zeitgenössischen musikalischen Experimenten konzentriert. Ihre Performances und Installationen wurden in verschiedenen Institutionen in Asien, Australien und Europa präsentiert, u.a. beim CTM Festival und Kunst-Werke Berlin, (Berlin), Ars Electronica (Linz), Dommune (Tokio) und MUMA (Melbourne).

Jessica Ekomane ist eine der Komponist*innen, die Natascha Süder Happelman für ihre Installation im deutschen Pavillon der Biennale in Venedig 2019 zusammen mit Maurice Louca, DJ Marfox, Jako Maron, Tisha Mukarji und Elnaz Seyedi ausgewählt hat.

 

Der Eintritt ist frei. Wegen begrenzter Platzanzahl wird um Anmeldung gebeten unter: artlablive-ekomane.eventbrite.de

Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie mit diesem Link die Website des Instituts verlassen und zu der externen Event-Plattform Eventbrite weitergeleitet werden.

 


 

Hinweis zu Foto- und/oder Filmaufnahmen

###

Im Rahmen der Veranstaltung ArtLab live werden Foto-, Video- und Audioaufnahmen von den Teilnehmer/-innen zum Zweck der Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation der Arbeit des Instituts gemacht. Mit dem Besuch der Veranstaltung erklären Sie sich mit der Speicherung und Nutzung der Aufnahmen durch den Veranstalter, dem Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik, im folgenden Umfang einverstanden:

Umfang der Datenverarbeitung und -nutzung 

Die Fotos und/oder Videos dienen ausschließlich der Dokumentation der Arbeit des Instituts und werden für folgende Zwecke gespeichert und genutzt:

  • Verarbeitung des Bildmaterials (Aufnahme, Bearbeitung und Archivierung) durch das Institut;
  • Veröffentlichung in Drucksachen des Instituts und der Max-Planck-Gesellschaft (z.B. Broschüren, Forschungsbericht);
  • Veröffentlichung im Internet auf den Websites des Instituts und der Max-Planck-Gesellschaft;
  • Veröffentlichung auf Social-Media-Präsenzen des Instituts und der Max-Planck-Gesellschaft (Facebook, Twitter, Instagram);
  • Weitergabe an Dritte zu Zwecken der Presse- und Öffentlichkeitsarbeitdes Instituts und der Max-Planck-Gesellschaft.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dient Ihre Einwilligung:
bei Beschäftigten nach § 26 Abs. 2 BDSG, bei anderen Personen nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO.

Datenlöschung und Speicherdauer

Das Bildmaterial wird in einem Bildarchiv zur Dokumentation der Institutshistorie gespeichert. Die Löschung der Daten erfolgt im Falle eines Widerrufs der Einwilligung. 

Kontaktdaten des Verantwortlichen

Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (MPG)
Hofgartenstraße 8, D-80539 München, Telefon: +49 (89) 2108-0 
Kontaktformular: www.mpg.de/kontakt/anfragen  Internet: www.mpg.de

Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten

Heidi Schuster, Hofgartenstraße 8, D-80539 München 
Telefon: +49 (89) 2108-1554 , datenschutz@mpg.de

Rechte des Betroffenen

  • Auskunft (Art. 15 DS-GVO)
  • Berichtigung (Art. 16 DS-GVO)
  • Löschung (Art. 17 Abs. 1 DS-GVO)
  • Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO)
  • Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO)
  • Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO)
  • Widerruf der Einwilligung (Art. 7 Abs. 3 DS-GVO)
  • Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO). Dies ist für die MPG das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht, Postfach 606, 91511 Ansbach.

Erklärung

Durch Ihre Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung des Bildmaterials ihrer Person für die oben beschriebenen Zwecke. Eine Verwendung des Bildmaterials für andere als die beschriebenen Zwecke ist unzulässig.Diese Einwilligung ist freiwillig. Aus der Zustimmung zur Veröffentlichung können Sie keine weiteren Rechte (z. B. Entgelt) ableiten. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Im Falle des Widerrufs werden die Aufnahmen von der jeweiligen Plattform entfernt. War das Bildmaterial im Internet verfügbar, erfolgt die Entfernung soweit es dem Institut möglich ist, im Fall von Drucksachen wird das Bild aus künftigen Auflagen entfernt.