Sunday 07.05.2017
16:00 — 17:30
Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik

Ein Tag für die Literatur

"Musik interpretiert Literatur" – eine Veranstaltung im Rahmen des hr-2kultur Festivals

ArtLab des Max-Planck-Instituts für empirische Ästhetik, Grüneburgweg 14, 60322 Frankfurt

Dichter sind seit der Antike vielfach als "Sänger" bezeichnet worden. Und Bob Dylan gewann den Nobelpreis für Literatur. Musik und Literatur sind in vielen Bereichen nicht voneinander zu trennen.

Am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik forschen Literatur- und Musikwissenschaftler interdisziplinär an Themen aus beiden Bereichen.

An Beispielen aus dem klassischen Lied-Repertoire stellen sie im Gesprächskonzert vor, was Musik und Lyrik miteinander zu tun haben: Haben Texte eigene Sprachmelodien? Wie vertonen verschiedene Komponisten dieselbe Textvorlage? Die Stücke werden live von Sängern vorgetragen.

Weitere Informationen zu "Ein Tag für die Literatur"