Wednesday 17.05.2017
14:00
Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik

IDEA lecture mit Steffen Lepa: Die Rolle der Audiomedien für das Emotionserleben beim alltäglichen Musikhören

Musik wird heute im Alltag vorwiegend mit Hilfe von Audiomedien gehört. Diese sich wandelnden Technologien verändern seit über 100 Jahren, wie Musik klingt, wie sie in soziale Kontexte eingebettet werden kann und wie sich ihre Hörer dabei körperlich erfahren. Dennoch wird die Rolle der Audiomedien bei der Entstehung musikalischer Emotionen von der musikpsychologischen Forschung heute noch größtenteils ausgeklammert. Der Vortrag stellt dieser Forschungslücke eigene und fremde empirische Arbeiten transdisziplinärer Audiomedienforschung gegenüber, die versuchen, der spezifischen Rolle der Technologien für den emotionalen Musikgenuss auf die Spur zu kommen.

Dr. phil. Steffen Lepa ist Medien- und Kommunikationswissenschaftler und arbeitet zu den Schwerpunktthemen Auditive Medien, Digitaler Medienwandel und sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden. Seit 2010 ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Audiokommunikation der TU Berlin. Im Exzellenzcluster-Projekt „Medium und Emotion“ analysierte er die Rolle der Audiomedien bei der Genese musikalischer Emotionen. Im selbst eingeworbenen DFG-Projekt „Survey Musik und Medien“ erforschte er später die Veränderungen im Musikhörverhalten der Deutschen entlang des Medienwandels im 20. und 21. Jahrhundert. Seit 2016 entwickelt er als Mitarbeiter des EU-geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekts „ABC_DJ“ neue Modelle und Algorithmen für digitale Musikempfehlungs­dienste im B2B-Bereich.

Die IDEA Lectures (Interdisciplinary Debates on the Empirical Aesthetics of Music) versammeln namhafte Stimmen aus dem In- und Ausland, die sich aus den verschiedenen Perspektiven Fragen der musikalischen Produktion und Rezeption annehmen.

Musikwissenschaftler aller Teilbereiche sind ebenso beteiligt wie Musiker, Psychologen, Kognitionsforscher, Soziologen, Philosophen und Ethnologen.

Externe Gäste sind nach Anmeldung willkommen (069 8300 479-201)