IDEA Lectures

Hier finden Sie Informationen zu den Veranstaltungen der IDEA lectures am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik.

IDEA Lecture with Michael McBeath
Empirical Ecologically-Based Aesthetics

I will review my research exploring ecologically-based patterns called Natural Regularities, and the related visual and auditory biases that help observers to rapidly and efficiently parse scenes into meaningful objects.

[more]

IDEA lecture with Anne Danielsen
Timing and Sound in Musical Microrhythm: Theoretical, Aesthetic and Empirical Aspects

The first part of the lecture concerns the theoretical framework for analysis of musical microrhythm and addresses some important aesthetic aspects of groove-based music. The second part is a presentation of the first results of empirical research into the perceptual center of musical sounds from the TIME project at the University of Oslo. Ultimately, the lecture will address some challenges linked to research into micro features of rhythm.

[more]

IDEA lecture mit Oliver Berli: Grenzüberschreitender Musikgeschmack. Symbolischer Konsum als Mittel der Distinktion und Gegenstand der Legitimation.

Unter dem Begriff der Distinktion verhandelt die Soziologie vielfältige Formen individueller wie kollektiver Besonderung.

[more]

IDEA lecture: Daniel Müllensiefen
The psychology of aesthetic experience from three angles: Stimulus features, psychometrics and behavioral economics

Describing aesthetics experiences with scientific models is a complex task, but there seems to be an emerging consensus that three main areas contribute to psychological experiences of aesthetic stimuli: 1) elements of the aesthetic object itself, 2) characteristics of the person, and 3) situational as well as contextual information. Taking music as an example domain we will demonstrate rigorous approaches that allow the construction of empirical models within each of the three areas. 1) We suggest that the comprehensive computational analysis of stimulus features of aesthetic objects can be employed to describe relationships with psychological responses (Jakubowski, Müllensiefen & Stewart, 2016; van Balen et al., 2015). In addition we will discuss new strategies going beyond mere feature analysis to gain a deeper understanding of how elements of the aesthetic object are causally linked to perceptual and cognitive responses. 2) For assessing characteristics of the individual we advocate the use of modern psychometric techniques such as item response theory, automatic item generation and adaptive testing (e.g. Harrison, Collins & Müllensiefen, 2017). Through examples we’ll show how ambiguous empirical results are often caused by fundamental measurement problems and by ignoring individual differences. 3) In addition, we’ll present experimental approaches (Anglada-Tort & Müllensiefen, 2017) inspired by paradigms from behavioral economics (Kahneman, 2011) that aim to assess the degree to which biases and heuristics introduced through the situational context affect human judgements of aesthetic stimuli.
The unifying conceptual bracket of these approaches is a thorough understanding of causality (Pearl, 2011) and its implementation in experimental and observational research. Finally, we’ll make sure the talk will be more fun than this abstract is able to convey!

[more]

IDEA lecture mit Steffen Lepa: Die Rolle der Audiomedien für das Emotionserleben beim alltäglichen Musikhören

Musik wird heute im Alltag vorwiegend mit Hilfe von Audiomedien gehört. Diese sich wandelnden Technologien verändern seit über 100 Jahren, wie Musik klingt, wie sie in soziale Kontexte eingebettet werden kann und wie sich ihre Hörer dabei körperlich erfahren. Dennoch wird die Rolle der Audiomedien bei der Entstehung musikalischer Emotionen von der musikpsychologischen Forschung heute noch größtenteils ausgeklammert. Der Vortrag stellt dieser Forschungslücke eigene und fremde empirische Arbeiten transdisziplinärer Audiomedienforschung gegenüber, die versuchen, der spezifischen Rolle der Technologien für den emotionalen Musikgenuss auf die Spur zu kommen.

[more]

IDEA-Lecture mit Ralf von Appen: Zur Ästhetik populärer Musik – Erfahren, Analysieren, Verstehen

IDEA-Lecture mit Ralf von Appen

Dr. Ralf von Appen ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Justus-Liebig-Universität Gießen. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Geschichte, Theorie, Analyse und Ästhetik der populären Musik sowie Musikästhetik und Musikpsychologie.

Ausgewählte Publikationen:
Der Wert der Musik. Zur Ästhetik des Populären. (= texte zur populären Musik Bd. 4). Bielefeld: Transcript

[more]

IDEA-Lecture mit Frank Hentschel:
Ausdruckstypen in der Orchestermusik des 19. Jahrhunderts

Die expressive Qualität von historischer Musik zu bestimmen, ist ein überaus schwieriges Unterfangen, weil sich kaum Zeugnisse ausfindig machen lassen, die die emotionale Erfahrung von Musik schildern. In dem Vortrag möchte ich ein geplantes Forschungsunternehmen vorstellen, das nach Wegen sucht, diese Schwierigkeit zu überwinden. Das Projekt soll historisch-interpretierende Verfahren mit Methoden der Digital Humanities verknüpfen, indem das Konzept des Musters Anwendung findet. Die Identifizierung von Mustern in der Orchestermusik soll es ermöglichen, die Aussagekraft der nur sporadisch vorliegenden Zeugnisse zu erhöhen.

[more]

IDEA lecture mit Wolfgang Auhagen:
Methoden und Ergebnisse der musikalischen Wirkungsforschung

Wolfgang Auhagen, Professor für Systematische Musikwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

[more]

IDEA lecture mit Jürgen Stolzenberg:
Musik und Bewusstsein

Prof. Dr. phil. Jürgen Stolzenberg, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Einer seiner Schwerpunkte in Lehre und Forschung ist die Philosophie der Musik.

[more]

IDEA lectures mit Dagmar Danko:
Zur Soziologie der Ästhetik

Dr. Dagmar Danko lebt und arbeitet als Soziologin in Freiburg und Berlin. Sie ist Sprecherin des Arbeitskreises Soziologie der Künste innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.

[more]

IDEA lectures with Meinard Müller
Beethoven, Bach, and Billions of Bytes - Music meets Computer Science

Meinard Müller  studied mathematics (Diplom) and computer science (Ph.D.) at the University of Bonn, Germany.

[more]

IDEA lectures with David Hargreaves
Musical likes and dislikes

David Hargreaves ist Professor für Erziehungswissenschaften an der University of Roehampton und Froebel Research Fellow.

[more]

IDEA lectures: Oscillatory brain dynamics underlying perception of pitch, rhythm and emotion in music and speech

Vom 9. bis 10. Dezember ist Frank Russo, Direktor des SMART Lab in Ryerson University, Gast der Abteilung Neurowissenschaften. Während seines  Aufenthalts wird er in der Reihe IDEA lectures einen Vortrag halten.

[more]

IDEA lectures: Manfred Bierwisch (ZAS und HU Berlin)

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Manfred Bierwisch über semiotische Bedingungen und Konsequenzen in Sprache, Musik und Bild.

[more]

IDEA lectures
Die Hand des Stechers

Prof. Dr. Hans-Jörg Rheinberger über die Begegnung zwischen dem Wissenschaftsphilosophen Gaston Bachelard und dem Kupferstecher Albert Flocon.

[more]