Vita

Ausbildung

2014Master of Science, Cognitive Science, Universität Osnabrück
2012Bachelor of Science, Patholinguistik, Universität Potsdam

 

Werdegang

Seit 2015Mitarbeiterin im Labor am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik
2013 - 2014Forschungspraktikum am Max-Planck-Institut für Psycholinguistik, Nijmegen
2012 - 2013Studienprojekt zum Thema "Effects of Stress on Social Cognition and Motivation", Universität Osnabrück
2011 - 2012studentische Hilfskraft in der Arbeitsgruppe Neurocognition of Language, Universität Potsdam

Publikationen

Poster

Sakamoto, Y., Knoop, C., Muralikrishnan, R., Scharinger, M., Materne, F. & Menninghaus, W. (2016). Neuronal Processing of Action Words in Metaphors vs. Non-Metaphors: a Time Frequency Analysis. Poster präsentiert auf dem MEG-Symposium des Nationalen Bernstein Netzwerks für Computational Neuroscience, Tübingen.

 

Radtke, E., Engenhorst, P.J., Materne, F., Stobe, V., Mahmud, A., Konrad, C., Jansen, A., Sommer, J. & Quirin, M. (2014). Neural correlates of retrieving self-congruent-goals and the influence of emotion regulation abilities. Poster präsentiert auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), Bochum.

 

Beiträge in Sammelbänden

Materne, F. (2013). C. Linguistik: Einleitung. In A. Stephan & S. Walter (Hrsg.). Handbuch Kognitionswissenschaft.