Forschung

Abteilungen

Sprache und Literatur

Direktor: Prof. Dr. Winfried Menninghaus

Die Abteilung Sprache und Literatur untersucht die ästhetisch relevanten Merkmale und die Mechanismen und Wirkungen des ästhetischen Wahrnehmens sprachlicher Äußerungen und Texte.

Musik

Direktorin: Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann

Die Abteilung Musik erforscht mit einer Vielzahl von Methoden das Verarbeiten, Erleben und Bewerten von Musik sowie das Verhalten bei der Musikrezeption.
 

Kognitive Neuropsychologie

Direktor: Prof. Dr. Fredrik Ullén

Die Abteilung Kognitive Neuropsychologie untersucht die neuropsychologischen Mechanismen des musikalischen Könnens, des Fertigkeitserwerbs und der Kreativität sowie die Beziehungen zwischen kulturellem Engagement, Wohlbefinden und Gesundheit.

 

Forschungsgruppen

Histories of Music, Mind, and Body

Dr. Carmel Raz

Die Forschungsgruppe „Histories of Music, Mind, and Body“ setzt sich aus historischer Sicht mit bestimmten philosophischen, verkörperten und medizinischen Erkenntnissen des Erlebens von Musik auseinander.
 

Computational Auditory Perception

Dr. Nori Jacoby

Die Forschungsgruppe „Computational Auditory Perception“ untersucht, wie unsere Wahrnehmung der Umwelt aus Erfahrungen und Eindrücken entsteht und durch diese beeinflusst wird. Der Fokus liegt hierbei auf auditiven Aspekten.
 

Neural and Environmental Rhythms

Molly Henry, PhD

Die Forschungsgruppe „Neural and Environmental Rhythms“ untersucht schwerpunktmäßig, wie die Synchronisation von Gehirn und Umwelt zu unserer individuellen Erfahrung der auditiven Welt beiträgt.

Neurokognition von Musik und Sprache

PD Dr. Daniela Sammler

Die Forschungsgruppe „Neurokognition von Musik und Sprache“ untersucht perzeptive, kognitive und expressive Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Musik und Sprache, deren neuronale Grundlagen und ästhetische Verschmelzung.

Neural Circuits, Consciousness, and Cognition

Prof. Lucia Melloni, PhD

Die Forschungsgruppe Neural Circuits, Consciousness, and Cognition erforscht, warum sich manche Erfahrungen so anfühlen, wie sie sich anfühlen (Bewusstsein), und wie sich solche Erfahrungen in unserem Gehirn einprägen (Lernen und Gedächtnis).

Projektteams

Visual Neuroaesthetics (VisNA) Lab

Das VisNA Lab erforscht die psychologischen und neuronalen Grundlagen ästhetischer Erfahrungen, z. B. wenn eine Person von visueller Kunst, Poesie, Architektur, Musik oder Naturlandschaften ästhetisch „bewegt“ wird.

Drittmittelprojekte

Biologische Anthropologie der Literatur (Heisenberg-Stelle)

Das Projekt wird von der DFG im Rahmen des Heisenberg-Programms gefördert und erforscht die phylogenetischen Voraussetzungen poetischen Verhaltens.

PD Dr. Katja Mellmann

Scheinbewegung (Neurowissenschaften)

Diese Studie erforscht, warum die Stimuli unter Umständen unterschiedlich wahrgenommen werden und wie diese Ambiguität der visuellen Wahrnehmung von Scheinbewegung entsteht. 

mehr

Die prosodische Syntax des Deutschen (Abteilung Sprache und Literatur)

Dass prosodische Faktoren die Wahl syntaktischer Konstruktionen und damit die Abfolge von Konstituenten im Satz (mit) beeinflussen, ist weithin akzeptiert. In aktuellen Grammatiktheorien für das Deutsche ist ein prosodischer Einfluss auf den Satzbau gleichwohl nicht systematisch berücksichtigt

mehr

Fokussierte Information (Abteilung Musik)

Informationen lassen sich besser wahrnehmen, verarbeiten und aufrechterhalten, wenn sie gegenüber anderen ausgewählt werden. Diese Auswahl, Fokussierung, kann auf verschiedene Arten stattfinden.

mehr

Leseprozessregularität (Abteilung Sprache und Literatur)

Im Rahmen dieses Projekts wird untersucht, wie Textverständnis durch statistische Masse von Leseprozessen vorhergesagt werden kann.

mehr

Die Schaffung einer akademischen Disziplin (Abteilung Musik)

Das vorliegende Forschungsprojekt untersucht die gleichzeitige Entstehung von Musikwissenschaft und Kunstgeschichte als akademische Disziplinen an der Universität Wien im Rahmen einer durch Leopold Graf von Thun und Hohenstein (1811–1888) geleiteten Unterrichtsreform.

mehr

INHABIT // Artist-in-Residence

Das INHABIT-Programm fördert den Austausch zwischen Künstler*innen und  Wissenschaftler*innen und ermöglicht dadurch neue und herausfordernde Perspektiven auf die Forschung des Instituts. Das neue Artist-in-Residence-Programm richtet sich an Künstler*innen, die an der Zusammenarbeit mit Geistes- und Naturwissenschaftler*innen, die in diversen Feldern der Ästhetik forschen, interessiert sind.

 

 

Neurowissenschaften

Direktor: Prof. David Poeppel, PhD

Die Abteilung Neurowissenschaften existierte von 2014–2021 und wurde von David Poeppel geleitet. Die Abteilung arbeitete an den neurobiologischen Grundlagen von Sprache und Musik, einschließlich der ästhetischen Dimensionen.