Ästhetisches Erleben von Musik in sozialen Kontexten

Während in existierender, v.a. musikpsychologischer Forschung hauptsächlich das Zusammenwirken von Personen- und Stimulus-Merkmalen für die Aufklärung von evaluativen, emotionalen oder behavioralen Reaktionen auf Musik untersucht wurde, möchten wir dezidiert auch Einflüsse des Frames untersuchen. Frames können Orte (Wohnzimmer, Auto, Konzertsaal…), Situationen (Weg zur Arbeit, romantisches Abendessen, Gottesdienst…), aber auch diskursive Kontexte (allgemeine Kunst- und Musikkonzepte einer Kultur, die Ästhetik bestimmter Musikstile und -gattungen…) sein, die allesamt soziokulturell bestimmt sind.

Den genauen Einfluss situativer Frames auf das Musik-Erleben und Musikhörverhalten untersuchen wir aktuell v.a. in zwei größer angelegten Projekten. Das eine widmet sich mit dem klassischen Konzert dem emblematischen Frame des Hörens autonomer Kunstmusik, wie er sich in Europa seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert in einer komplizierten Interaktion von kompositionsgeschichtlichen, ästhetischen und soziokulturellen Veränderungen entwickelt hat. Das andere nimmt komplementär dazu einen Frame in dem Blick, der bis zum Aufkommen der Autonomie-Ästhetik der wichtigste heteronome Kontext von Kunstproduktion und -rezeption war: die Kirche.

 

Forschungsteilbereich: Das Konzert

Konzertforschung

Im Zuge des gemeinsam mit den Kooperationspartnern Hauke Egermann (York), Martin Tröndle (Friedrichshafen), Wolfgang Tschacher (Bern) und Folkert Uhde (Berlin) eingeworbenen und von der Volkswagen Stiftung unterstützten Drittmittelprojekts wird der ‚Forschungsbereich Konzertforschung‘ in einem multi-methodischen und interdisziplinären Setting untersuchen, wie ästhetisches Erleben im Konzert funktioniert.

mehr

 

Forschungsteilbereich: Religiöse Praktiken

Wirkungsästhetik der Liturgie (WæL)

„Wirkungsästhetik der Liturgie“ (WæL) untersucht die Wahrnehmung und Wirkung ästhetischer Praktiken und Objekte in der soziokulturellen Rahmung religiöser Performanzen, und zwar konkret am Beispiel römisch-katholischer Gottesdienste.

mehr

 

Publikationen

Seibert, Ch., Toelle J., & Wald-Fuhrmann, M. (2018). Live und interaktiv: ästhetisches Erleben im Konzert als Gegenstand empirischer Forschung. In: Martin Tröndle (Hrsg.): Das Konzert. Neue Aufführungskonzepte für eine klassische Form. Dritte, erweiterte Auflage.

Dannecker, Klaus Peter & Wald-Fuhrmann, Melanie (2018). Wirkungsästhetik: Ein neuer Ansatz für eine transdisziplinäre empirische Liturgieforschung. Liturgisches Jahrbuch. Vierteljahreshefte für Fragen des Gottesdienstes 68 (2), 83 - 108.