Editorische Langzeitprojekte

Empirische Studien zu kulturellen Artefakten und Praktiken können ungemein profitieren von solidem historischem Wissen über Musik, ihre Praktiken, Ästhetiken und Diskurse. Deshalb beschäftigen wir uns mit relevanten historischen Aspekten nicht nur in einer Reihe einzelner Arbeiten, sondern haben auch zwei längerfristige Projekte begonnen. Das Lexikon: Schriften über Musik stellt eine große Anzahl geschriebener musiktheoretischer und -ästhetischer Texte vor, die die gesamte Musikgeschichte umspannen und auch die Corpora nicht-europäischer Musikdiskurse umfassen. Dadurch wird es erstmals möglich, einen Gesamtüberblick über die historische und kulturelle Vielfalt einer Musikästhetik „von oben“ zu gewinnen. Das Vorhaben zur Fachgeschichte der deutschsprachigen Musikwissenschaft dient dagegen als Arena der fachlichen Selbstreflexion, indem es die jeweils historisch bedingten Intentionen, Epistemologien und Motivationen der Musikforschung aufdeckt.

 

Forschungsprojekte

Lexikon Schriften über Musik

Während Textlexika in anderen Fächern schon lange existieren, fehlt ein entsprechendes Arbeitsinstrument für die große Fülle des Musikschrifttums noch immer. Dabei sind Texte über Musik neben den Kompositionen und Praktiken selbst die wohl wichtigste Quellengruppe der Musikgeschichte und stellen überdies einen zentralen Zugang zum ästhetischen wie kompositionspraktischen Verständnis der komponierten Musik dar.

mehr

Fachgeschichte der deutschsprachigen Musikwissenschaft von ca. 1810 bis ca. 1990

Die Musikwissenschaft führt sich einerseits auf die Antike zurück und versteht sich als Teil der Artes liberales, gehört aber anderseits zu den Disziplinen, die erst mit der Ausdifferenzierung der Wissenschaften zu Beginn des 19. Jahrhunderts ihre Ausbildung und Institutionalisierung als universitäres Fach erfahren haben.

mehr

 

Publikationen

Stefan Keym und Melanie Wald-Fuhrmann (Hg.). (2018). Wege zur Musikwissenschaft. Gründungsphasen im internationalen Vergleich / Paths to Musicology. Founding Phases in International Comparison. Kassel und Stuttgart: Bärenreiter und Metzler.

###

Annette van Dyck-Hemming und Melanie Wald-Fuhrmann (2016). Vom Datum zum historischen Zusammenhang. Möglichkeiten und Grenzen einer fachgeschichtlichen Datenbank. In S. Bolz, M. Kelber, I. Knoth & A. Langenbruch (Hg.), Wissenskulturen der Musikwissenschaft. Generationen – Netzwerke – Denkstrukturen (S. 261-278), Bielefeld: transcript.

Scheideler, U., & Wörner, F. (Vol.-Eds.). Grimm, H., & Wald-Fuhrmann, M. (Series-Eds.). (2017). Lexikon Schriften über Musik: Vol. 1. Musiktheorie von der Antike bis zur Gegenwart. Kassel/Stuttgart: Bärenreiter/Metzler