Experimentelle Konzertforschung

Im Zuge des gemeinsam mit den Kooperationspartnern Hauke Egermann (York), Martin Tröndle (Friedrichshafen), Wolfgang Tschacher (Bern) und Folkert Uhde (Berlin)  eingeworbenen und von der Volkswagen Stiftung unterstützten Drittmittelprojekts wird der ‚Forschungsbereich Konzertforschung‘ in einem multi-methodischen und interdisziplinären Setting untersuchen, wie ästhetisches Erleben im Konzert funktioniert.

Antragstellerinnen: Jutta Toelle (Leiterin des Forschungsbereichs Konzertforschung), Melanie Wald-Fuhrmann (Direktorin der Musikabteilung)

Externer Forschungspartner: Christoph Seibert (Hochschule für Musik Karlsruhe / Institut für Musikinformatik und Musikwissenschaft)

Publ.: Seibert, Ch., Toelle J., & Wald-Fuhrmann, M. (2018). Live und interaktiv: ästhetisches Erleben im Konzert als Gegenstand empirischer Forschung. In: Martin Tröndle (Hrsg.): Das Konzert. Neue Aufführungskonzepte für eine klassische Form. Dritte, erweiterte Auflage.
 

Jobs >

Informationen >