SAME – Situierte Aspekte des Musik-Erlebens

In einer Reihe von Konzerten werden Dimensionen des Musik-Erlebens der Publikumsmitglieder erforscht. Hierzu werden von Zuhörern, die eine unterschiedliche Hörerfahrung in Bezug auf die jeweils dargebotene Musik mitbringen, Selbstauskünfte und Verhaltensdaten erhoben. Den Hintergrund für diese Untersuchungen bilden insbesondere jene Ansätze zum Musik-Erleben, die auf Basis aktueller kognitionswissenschaftlicher Theoriebildung als embodied musical experiencing oder als distributed musical experiencing formuliert wurden.

Externer Forschungspartner: Christoph Seibert (Hochschule für Musik Karlsruhe / Institut für Musikinformatik und Musikwissenschaft)