Das Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik  in Frankfurt am Main erforscht die kognitiven, affektiven, neuronalen und soziokulturellen Grundlagen ästhetischer Wahrnehmungen und Urteile.

Das Institut sucht

                                              eine studentische Hilfskraft m/w

                                                  für 40-80 Stunden im Monat


zur Mitarbeit in den interdisziplinären Forschungsprojekten der Abteilung Sprache & Literatur.
Diese Abteilung untersucht die Wirkung von literarischen Kunstwerken und sprachlichen Repräsentationen.

Aufgabengebiet:

  • Syntaktische und Rhythmische Analyse von Lyrik
  • Aufbereitung von digitalen Sprachressourcen

Einstellungsvoraussetzung:

Zwei abgeschlossene Hochschulsemester

Erwünscht:

    • Studium im Fach Linguistik / Philologie / Informatik
    • Bereitschaft, den Umgang mit XML Standards zu lernen
    • Interesse an Fragen empirischer Ästhetik

    Das Arbeitsverhältnis ist zunächst auf ein Jahr befristet.

    Die Max-Planck-Gesellschaft will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

    Ihre schriftliche Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Kopie des Abiturzeugnisses und ggf. weitere Unterlagen) richten Sie bitte bis zum 22.01.2018 unter Angabe der Kennziffer SH 16_2017 an:

    Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik
    Personalstelle, Grüneburgweg 14, 60322 Frankfurt

    oder online an: job@aesthetics.mpg.de