Christian Bär

Forschungsschwerpunkte

  • Verbalisierung und Konzeptualisierung von Musik, Klang und ästhetischem Erleben
  • Musik und Sprache
  • Linguistische Diskursanalyse, Soziolinguistik
  • Metapher, Stilistik, Phraseologie
  • "Pop" und "Subkultur"
  • Cultural Studies


Vita

Ausbildung

2013Magister Artium in Deutsch als Fremdsprache und Hispanistik (Universität Leipzig)
Magisterarbeit: „knorpelige oder fette beats – Nominale Wortverbindungen in Musikrezensionen des ‚Pop‘ zwischen Poetizität und Phraseologizität“

 

2005-2013Studium in Deutsch als Fremdsprache und Hispanistik (Universität Leipzig, Université Lumière (Lyon 2), Universidad de Alcalá)
2003-2005Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft, Logik und Wissenschaftstheorie (Universität Leipzig)

Werdegang

Seit 2016Doktorand an der Universität Bremen

Seit 2013

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik
2009-2013 Übersetzer für Spanisch – Deutsch, Lehrer für Deutsch als Fremdsprache

Publikationen

Bär, C. (2014). Verbalization of Music and Sound between Poeticity and Aesthetic Evaluation. In A. Kozbelt (Ed.), Proceedings of the Twenty-third Biennial Congress of the International Association of Empirical Aesthetics (pp. 78–84). New York.

Auszeichnungen & Stipendien

Projekte

  • Schöne Stellen in Musik

    Werden wir nach der Musik gefragt, die uns besonders berührt oder gefällt, und versuchen wir dies zu beschreiben, so taucht dabei sehr wahrscheinlich auch das Wort „schön“ auf. Wollen wir in aller Knappheit begründen, warum gerade dieses oder ...

  • "Sweet Sounds" - Verbalisierung/Konzeptualisierung von Musik, Klang und ästhetischem Erleben

    Musik ist selten allein. Seit jeher steht sie in vielfacher Weise mit Sprache in Kontakt. Die Verbindung von Musik und Sprache, zwischen Praxis und Philosophie, sei die „stabilste Partnerschaft“ unter allen künstlerischen Medien (Grüny, 2012), ...