Dr. Franziska Degé

 

Hauptforschungsgebiete

  • Entwicklung musikalischer Fähigkeiten
  • Transfereffekte des Musikunterrichts auf kognitive Fähigkeiten (phonologische Bewusstheit, Gedächtnis, exekutive Funktionen)
  • Der Zusammenhang zwischen Musikunterricht, musikalischer Begabung und Persönlichkeit
  • Gemeinsames Musizieren und prosoziales Verhalten

Vita

Ausbildung

2011Promotion zum Dr. rer. nat. (summa cum laude) an der Justus-Liebig-Universität Gießen mit dem Thema: “Music lessons and cognitive abilities in children: Investigating the nature of their associations”
2002 - 2007

Studium der Psychologie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, Abschluss: Dipl. Psych.

2002

Bilinguales Abitur an der Europaschule Gladenbach

Werdegang

Seit 10/2018

wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Konzeptentwicklung Musik-Kindergarten am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik Frankfurt am Main

2016 – 2018

Mentee bei ProProfessur, Mentoring für Wissenschaftlerinnen

2012 - 2018

Akademische Rätin in der Abteilung für Entwicklungspsychologie der Justus-Liebig-Universität Gießen

Seit 2014

Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie

07/2013 – 10/2013

“visiting scientist” am “auditory development lab” von Prof. Dr. S. Trehub, University of Toronto Mississauga, Kanada

2008 – 2011

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Entwicklungspsychologie der Justus-Liebig-Universität Gießen

Publikationen

Artikel (peer review)

Degé, F.& Kerkovius, K. (2018). The effects of drumming on working memory in older adults. Annals of the New York Academy of Sciences, 1423, 242-250.

Degé, F. & Schwarzer, G. (2017). Music lessons and verbal memory in 10- to 12-year old children: Investigating articulatory rehearsal as mechanism underlying this association. Psychomusicology: Music, Mind, and Brain, 27(4), 255-256.

Degé, F. & Schwarzer, G. (2017). The influence of an extended music curriculum at school on academic self-concept in 9- to 11-year-old children. Musicae Scientiae. online first https://doi.org/10.1177/1029864916688508

Degé, F., Patscheke, H., & Schwarzer, G. (2016). Associations between two measures of music aptitude: Are the IMMA and the AMMA significantly correlated in a sample of 9- to 13-year-old children? Musicae Scientiae, online first.

Degé, F. & Schwarzer, G. (2016). Der Einfluss von musikalischem Training auf die Entwicklung der phonologischen Bewusstheit im Vorschulalter. Frühe Bildung, 5 (3), 150-156.

Degé, F., Kubicek, C., & Schwarzer, G. (2015). Associations between musical abilities and precursors of reading in preschool aged children. Frontiers in Psychology, 6:1220. doi: 10.3389/fpsyg.2015.01220.

Degé, F., Wehrum, S., Stark, R., & Schwarzer, G. (2014). Music lessons and academic self-concept in 12- to 14-year-old children. Musicae Scientiae, 18(2), 203-215.

Degé, F., Kubicek, C., & Schwarzer, G. (2011). Music lessons and intelligence: A relation mediated by executive functions. Music Perception, 29, 195-201.

Degé, F. & Schwarzer, G. (2011). The effect of a music program on phonological awareness in preschoolers. Frontiers in Psychology, DOI: 10.3389/fpsyg.2011.00124.

Degé, F., Wehrum, S., Stark, R., & Schwarzer, G. (2011). The influence of two years of school music training in secondary school on visual and auditory memory. European Journal of Developmental Psychology, 8(5), 608-623.

Patscheke, H., Degé, F., & Schwarzer, G. (2018). The effects of training in rhythm and pitch on phonological awareness in four- to six-year-old children. Psychology of Music. Online first. DOI:10.1177/0305735618756763

Patscheke, H., Degé, F., & Schwarzer, G. (2016). The effect of a music program on phonological awareness in preschool children of immigrant families. Front. Psychol. 7:1647. doi: 10.3389/fpsyg.2016.01647.

Vesker, M., Ludwig, D., Degé, F., Kauschke, C., & Schwarzer, G. (2017). Perceiving Arousal and Valence in Facial Expressions: Differences Between Children and Adults. European Journal of Developmental Psychology, online first

Vesker, M., Bahn, D., Kauschke, C., Tschense, M., Degé, F.,  & Schwarzer, G (2018). Auditory emotion word primes influence emotional face categorization in children and adults, but not vice versa. Frontiers in Psychology 9, 618.doi:103389/fpsyg.2018.00618

Wehrum, S., Degé, F., Ott, U., Walter, B., Stippekohl, B., Kagerer, S., Schwarzer, G., Vaitl, D., & Stark, R. (2011). Can you hear a difference? Neuronal correlates of melodic deviance processing in children. Brain Research, 1402, 80-92.

Artikel (kein peer review)

Degé, F. (2017). (Rezension) Wilfried Gruhn & Annemarie Seither-Preisler (Hrsg.):     Der Musikalische Mensch. Evolution, Biologie und Pädagogik musikalischer Begabung. Hildesheim: Georg Olms Verlag AG 2014. Jahrbuch            Musikpsychologie, 27, S.203-205.

Degé, F. (2015, Februar). Die nächste Studie kommt bestimmt: Macht Musikunterricht wirklich intelligenter und sollten wir uns das wirklich fragen? Neue Musikzeitung, S. 28.

Degé, F. (2013). Besser lesen mit Musik: Musizieren kann das Erlernen von Lesen und Schreiben positiv beeinflussen. Das Orchester,9, 44-45.

Degé, F., Wehrum, S., Stark, R., & Schwarzer, G. (2009). Music training, cognitive abilities and self-concept of ability in children. In J. Louhivuori, T. Eerola, S. Saarikallio, T.I Himberg, P. Eerola (Ed.), Proceedings of the 7th Triennial Conference of European Society for the Cognitive Sciences of Music (ESCOM 2009) Jyväskylä, Finland, 60-68.

Herausgeberschaften

Degé, F. & Schellenberg, E.G. (2015/16). Frontiers Research Topic „Associations between personality and music: Aptitude, training, and preferences“.

Buchkapitel

Degé, F. (in print). Entwicklungstheorien und Entwicklungsaufgaben. In J. Strohmer (Hrsg.). Psychologie-Wissen für Fachkräfte in Kita, Krippe und Hort. Hogrefe.

Degé, F. & Roden, I. (2018). Entwicklung musikalischer Fähigkeiten: Kindergarten und Grundschule. In A. C. Lehmann & R. Kopiez (Hrsg.). Handbuch Musikpsychologie. Göttingen: Hogrefe.

Degé, F. & Schwarzer, G. (2015). Musik und kognitive Entwicklung. In G. Bernatzky & G. Kreutz (Hrsg.). Musik und Medizin: Chancen für Prävention, Therapie und Bildung (S.359-373). Wien: Springer-Verlag.

Degé, F., Kubicek, C., & Schwarzer, G. (2014). Entwicklungspsychologische Aspekte der Sexualität. In: K. Tabbert, A.-V. Stirn, S. Wehrum, R. Stark und S. Oddo (Hrsg.). Körper, Sexualität und Neurobiologie: Grundlagen und Störungsbilder im interdisziplinären Fokus (S. 35-45). Stuttgart: Kohlhammer.

Degé, F. & Schwarzer, G. (2014). Musikalische Fähigkeiten. In A. Lohaus & M. Glüer (Hrsg.). Entwicklungsförderung im Kindesalter (S.221-237). Göttingen: Hogrefe Verlag GmbH & Co KG.

Degé, F. (2013). Rouge-Test. In M.A. Wirtz (Hrsg.). Dorsch: Lexikon der Psychologie. (S.1342). Bern: Verlag Hans Huber, Hogrefe AG.

Degé, F. (2013). Emotionen, sekundäre. In M.A. Wirtz (Hrsg.). Dorsch: Lexikon der Psychologie. (S.442). Bern: Verlag Hans Huber, Hogrefe AG.

Degé, F. (2013). Emotionen, primäre. In M.A. Wirtz (Hrsg.). Dorsch: Lexikon der Psychologie. (S.441). Bern: Verlag Hans Huber, Hogrefe AG.

Degé, F. (2013). Selbst, kategoriales. In M.A. Wirtz (Hrsg.). Dorsch: Lexikon der Psychologie. (S.1390). Bern: Verlag Hans Huber, Hogrefe AG.

Degé, F. (2013). Entwicklung, handlungstheoretische Ansätze. In M.A. Wirtz (Hrsg.). Dorsch: Lexikon der Psychologie. (S.461). Bern: Verlag Hans Huber, Hogrefe AG.

Degé, F. (2013). Behaltensspanne, Entwicklung der. In M.A. Wirtz (Hrsg.). Dorsch: Lexikon der Psychologie. (S.251). Bern: Verlag Hans Huber, Hogrefe AG.

Schwarzer, G. & Degé, F. (2013). Theorien der Wahrnehmungsentwicklung. In L. Ahnert (Hg.), Theorien in der Entwicklungspsychologie (S. 94-173). Heidelberg: Springer.

Schwarzer, G. & Degé, F. (2011). Entwicklung musikalischer Fähigkeiten. In H. Keller (Hrsg.), Handbuch der Kleinkindforschung, 4. Auflage (S. 722-742). Bern: Verlag Hans Huber, Hogrefe AG.

Schwarzer, G., Wehrum, S., Degé, F. & Stark, R. (2011). Neurokognitive Entwicklung und Musikunterricht (Forschungsbericht). In A. Heine & A.M. Jacobs (Hrsg.), Lehr-Lern-Forschung unter neurowissenschaftlicher Perspektive (S. 131-146). Münster: Waxmann.

Trehub, S. & Degé, F. (2016). Reflections on infants as musical connoisseurs. In G. McPherson (Hrsg.). The child as musician: A handbook of musical development (pp. 31-51). Oxford: Oxford University Press.

Wehrum, S., Degé, F., Schwarzer, G. & Stark, R. (2009). Positive Wirkung von Musik auf Lernverhalten und Emotionen. In Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.), Pauken mit Trompeten Bildungsforschung Band 32. Bonn, Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Auszeichnungen & Stipendien

Stipendien und Preise

07/2006 – 10/2006

Stipendium der Steuben-Schurz-Gesellschaft für einen Forschungsaufenthalt am NIH (National Institute of Health), im „Laboratory of Comparative Ethology“, USA