Monika Tschense

Forschungsgebiete

  • Neurokognition der Sprache
  • Lesen 
  • Sprachperzeption 
  • Klinische Linguistik

Vita

Ausbildung

10/2015 – 10/2018M.A. Linguistik: Kognition und Kommunikation, Philipps-Universiät, Marburg
10/2014 – 03/2017M.A. Klinische Linguistik Philipps-Universität, Marburg
10/2011 – 09/2014B.A. Linguistik Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main

Akademische Tätigkeiten

Seit 11/2018Doktorandin am Max-Planck Institut für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main
05/2017-07/2018Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Philipps-Universität Marburg

Publikation

Vesker, M., Bahn, D., Kauschke, C., Tschense, M., Degé, F., & Schwarzer, G. (2018). Auditory Emotion Word Primes Influence Emotional Face Categorization in Children and Adults, but Not Vice Versa. Frontiers in Psychology, 9:618.  doi:10.3389/fpsyg.2018.00618

Projekt

  • Leseprozessregularität

    Im Rahmen dieses Projekts wird untersucht, wie Textverständnis durch statistische Masse von Leseprozessen vorhergesagt werden kann. Kompetentes Lesen ist i.d.R. durch schnelle Informationsverarbeitung und eine systematische Kopplung des ...