Max-Planck-Tag 2018

Der bundesweite Max-Planck-Tag 2018 am 14. September bietet in 32 Städten in Deutschland allen Besucherinnen und Besuchern die Gelegenheit, Forschung bei Max-Planck live zu erleben – und nicht zuletzt mit den Menschen, die hinter dieser Forschung stehen, über alle diese Fragen zu diskutieren. Er richtet sich an alle Forschungsinteressierten und überhaupt jeden neugierigen Menschen: #wonachsuchstdu fordert auf, eigene Fragen rund um die Forschungsthemen der Max-Planck-Gesellschaft zu stellen! Gleichzeitig präsentieren die Max-Planck-Institute einige der Fragen, mit denen sich unsere Forscherinnen und Forscher beschäftigen.

 

 

Wissensdurst: Ein Bar-Abend am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik 

Kurzvorträge unserer internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, kühle Getränke, Musik und eine gemütliche Atmosphäre versprechen einen (ent)spannenden Einblick in das Feld der Ästhetik-Forschung, jenseits von Hörsaal oder Labor.

Haben wir einen freien Willen in Geschmacksfragen? Warum hassen wir bestimmte Musik leidenschaftlich? Was passiert in unserem Gehirn, wenn wir Kunst betrachten?

Getreu dem Motto des bundesweiten Max-Planck-Tages #wonachsuchstdu können Gäste des Bar-Abends ihren „Wissensdurst“ nicht nur anhand aktueller Forschungsfragen unseres Instituts stillen, sondern haben auch selbst die Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Zwischen den Vorträgen wird die Singer-Songwriterin Lucid live auftreten: "Lucids Lieder sind dagegen Poesie in Wort und Ton, die – sogar allein zu akustischer Gitarre oder Keyboard gesungen – das kompositorische Talent der Sängerin offenbaren. Sie strahlen klangfarbenreich und dynamisch eine besondere Faszination aus.“ Offenbach Post, 30.07.2018

Der Abend wird von Johannes Sassenroth (hr3/YouFM) moderiert.

Freitag, 14. September 2018 / 19 - 23 Uhr

ArtLab Foyer im Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik, Grüneburgweg 14, 60322 Frankfurt

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bei Fragen steht Ihnen unser Team der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit per Mail oder Tel. +49 69 211 8300 479-650 zur Verfügung.

 

Wir freuen uns auf alle Wissensdurstigen!