Donnerstag 06.10.2016
11:00 — 13:00
Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik

IDEA lecture mit Jürgen Stolzenberg:
Musik und Bewusstsein

Prof. Dr. phil. Jürgen Stolzenberg, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Einer seiner Schwerpunkte in Lehre und Forschung ist die Philosophie der Musik.


Abstract
Der Vortrag entwickelt in einem ersten Teil den Umriss eines musikästhetischen Projekts, das Musik als ästhetisch gestaltetes Phänomen aus dem Verhältnis von musikalischer Erfahrung und den Strukturen einer erlebnisbezogenen Zeitlichkeit zu begreifen sucht. Das geschieht im Ausgang von basalen Unterscheidungen, die auf Überlegungen von Roger Scruton (The Aesthetics of Music, 1997) zurückgehen und im Anschluss an einen Vorschlag von Susanne Herrmann-Sinai zur Vorstellung einer reinen Sukzession von Klängen sowie unter kritischem Bezug auf Gunnar Hindrichs’ Programm einer Ontologie der Musik (Die Autonomie des Klangs, 2014). Der zweite Teil versucht in Orientierung an Edmund Husserls spätere Theorie des Zeitbewusstseins anhand einer Analyse der Wahrnehmung des tonalen Kadenz-Schemas ein Modell musikalischer Erfahrung und musikalischen Sinnverstehens zu entwickeln.

Die IDEA Lectures (Interdisciplinary Debates on the Empirical Aesthetics of Music) versammeln namhafte Stimmen aus dem In- und Ausland, die sich aus den verschiedenen Perspektiven Fragen der musikalischen Produktion und Rezeption annehmen.

Musikwissenschaftler aller Teilbereiche sind ebenso beteiligt wie Musiker, Psychologen, Kognitionsforscher, Soziologen, Philosophen und Ethnologen.

Externe Gäste sind nach Anmeldung willkommen (069 8300 479-201)