Mittwoch 08.02.2017
19:30
Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums

Ständchen, Schlaflied oder Kriegsgeschrei?

Dr. Melanie Wald-Fuhrmann, Direktorin der Abteilung Musik, spricht im Rahmen einer Vortragsreihe der Senckenberg Gesellschaft über 'Theorien zum Ursprung der Musik und ihrer Funktion für den Menschen'.
Moderation: Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Mosbrugger, Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Frankfurt, und Goethe-Universität

Warum gibt es Musik? Und was ist Musik eigentlich? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Wissenschaftler nicht erst seit unseren Tagen. Schon in den Mythen und Legenden vieler Völker weltweit wurden diese Fragen aufgegriffen und auf oft erstaunlich ähnliche Weise beantwortet. Zur Erklärung ihres Ursprungs und Wesens gehört immer auch eine Bestimmung ihrer Funktionen. Fünf Funktionen, die am intensivsten als möglicher Ursprung der Musik diskutiert wurden und werden, sollen im Vortrag zur Sprache kommen. Dabei gilt es, Argumente und Erkenntnisse aus so verschiedenen Disziplinen wie Evolutionstheorie, Biologie, Sprachwissenschaft und Psychologie zusammenzutragen und gegeneinander abzuwägen.

 

Woher kommt der Mensch? Ein neuer Blick auf Homo sapiens
Öffentliche Vortragsreihe der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und der Goethe-Universität im Rahmen der Stiftungsgastprofessur „Wissenschaft und Gesellschaft“