Sachbearbeiter:in im zentralen Einkauf


Das Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik ist ein international ausgerichtetes Forschungsinstitut mit Sitz in Frankfurt am Main. Die Wissenschaftler:innen unseres Instituts erforschen, was wem warum und unter welchen Bedingungen ästhetisch gefällt und welche Funktionen ästhetische Praktiken und Präferenzen für Individuen und Gesellschaften haben. 
 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n

Sachbearbeiter:in im zentralen Einkauf



zur Verstärkung unseres Verwaltungsteams. 



Ihr Aufgabengebiet

  • Durchführung und Gewährleistung regelkonformer Beschaffungen nach den vergaberechtlichen Bestimmungen des Bundes, der EU, sowie der MPG (nach UVgO, VgV, VOB/A)
  • Beratung in allen Fragen rund um den Einkauf von Waren und Dienstleistungen für Wissenschaftler:innen und Mitarbeiter:innen in den Abteilungen, Forschungsgruppen und Servicebereichen 
  • Führung von Verhandlungen über Preise und Konditionen, auch mit ausländischen Anbietern
  • Vertragsmanagement für Dienstleistungs-, Werk- und Rahmenverträge
  • Erledigung von Zollformalitäten bei Ein- und Ausfuhr 
  • Beratung in Fragen zum Thema Exportkontrolle
  • Erledigung des operativen Tagesgeschäfts (Abwicklung von Bestellvorgängen, Nachverfolgung von Lieferungen bzw. Lieferstörungen, Rechnungsbearbeitung) 

 Ihr Profil

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im Bereich der öffentlichen Verwaltung oder gleichwertige kaufmännische Abschlüsse, Kenntnisse, Fertigkeiten oder Erfahrungen, idealerweise gepaart mit technischem Verständnis
  • Belegbare praktische Erfahrung im Einkauf und im Vergaberecht (nach UVgO, VgV, VOB/A)
  • Kenntnisse im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht
  • Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse, jeweils in Wort und Schrift 
  • Sicherer Umgang mit MS-Office, insbesondere Excel und Word, Kenntnisse in SAP sind von Vorteil
  • Sicheres Auftreten, sehr gute Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick 
  • Proaktive, sorgfältige und ergebnisorientierte Arbeitsweise
  • Ausgeprägte Serviceorientierung und Freude am Umgang mit Menschen

Unser Angebot

  • Anstellung mit allen Vorteilen des öffentlichen Dienstes in einem freundlichen und dynamischen Arbeitsumfeld mit geregelten Arbeitszeiten 
  • Eine hochgradig interaktive Arbeitsatmosphäre in einem internationalen, interdisziplinären Institut 
  • Work-Life-Balance bzw. Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch hohe Flexibilität   
  • Gute Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten  
  • Betriebliche Altersvorsorge 
  • Moderner Arbeitsplatz in attraktiver Umgebung mit hervorragender Infrastruktur und ÖPNV-Anbindung im Frankfurter Westend

Die Vergütung richtet sich entsprechend der Qualifikation und Berufserfahrung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Daneben werden die Sozialleistungen entsprechend den Regelungen für den öffentlichen Dienst gewährt. Die Stelle kann in Vollzeit besetzt werden und ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
 
Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Ebenso haben wir uns zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Wir freuen uns deshalb über Bewerbungen jeden Hintergrunds.

Ihre Bewerbung 

Ihre aussagekräftige Bewerbung inklusive Anschreiben, Lebenslauf und Zeugniskopien sowie Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung richten Sie bitte in einer PDF-Datei bis zum 29. Mai 2022 an: job@ae.mpg.de